Selbst Honig schleudern - ein besonders süßes Erlebnis

Das Bienenvolk wird in der Nacht zuvor oder am frühen Morgen an den Ort des Geschehens gebracht und am nächsten Morgen wieder abgeholt. Die Teilnehmer werden alle Schritte des Honigerntens unter Anleitung des Workshopleiters alleine durchführen. Die Honigwaben werden dem Bienenvolk entnommen. Die Bienen werden abgekehrt und die vollen Waben werden in einen dafür vorbereiteten Raum gebracht. In diesem Raum befinden sich die Honigschleuder und das Entdecklungsgeschirr. Mit diesem Geschirr werden die Waben vom Wachs entdeckelt. Danach wird der frische Honig aus den Waben in der Schleuder ausgeschleudert, gesiebt und in dafür vorgesehene Behälter abgefüllt. Erfahrungsgemäß ist dieser Workshop ein besonderes Erlebnis für alle Teilnehmer. Sämtliche Arbeitsmaterialien stellt der Workshopleiter zur Verfügung.

Der Workshop ist ausschließlich von Mitte bis Ende Mai bzw. Mitte bis Ende Juli möglich.

 

 

Zeit                                  6 – 8 Stunden (inklusive 4 Stunden Vor- bzw. Nachbereitungszeit,  

                                            Auf- und Abbauen der Bienenvölker am Tag zuvor bzw. danach)

 

Materialkosten           3,00 € pro Teilnehmer (wenn ein 250g Glas frischer Honig mitgegeben werden soll)

 

Honorar                        250,00 € (exklusive Fahrtkosten 0,30€/km)

 

 

Harz & Propolis - Dr. Sara Leonhardt

Folgend das Fazit des Vortrages von Frau Dr. Sara Leonhardt / Uni Würzburg beim 5. Oberlausitzer Bienenfachtag zum Thema "Harz & Propolis und ihre unterschätzte Rolle im Bienenvolk" zum Download:

Harz & Propolis im Bienenvolk
Sara Leonhardt Ebersbach 2017_Fazits.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.5 MB